Setra Jahrestreff in Blaustein – Mai 2018

Die Pfingstferien standen direkt vor der Tür und Elliot war zwar ausgepackt nach seinem Winterschlaf, aber das neue Reisejahr hatten wir irgendwie noch nicht wirklich eingeläutet. Vor 3 Wochen hatten Opa Uli und Ralf  außerdem die Riemenscheibe gewechselt in der Hoffnung das Dauerthema Keilriemenumbau endlich ad acta legen zu können…. Es musste also eine Probefahrt her. Schließlich sollte Elliot über die Pfingstferien gleich mehrere 1000 km schaffen. Was für eine wunderherrliche Fügung deshalb, dass das diesjährige Setratreffen quasi vor unserer Haustüre bei Ulm stattfand. Dank einem lieben Wink von Rainer aus dem Setraclub bekamen wir Wind davon!

Mit Elliot holten wir Nele direkt von der Schule und Liam im Kindergarten ab und tuckerten los über Land Richtung Ulm. Neuffener Steige hoch gleich der erste Test! Trotz zu kleiner Scheibe (so ein Mist!) lief die Wasserpumpe einwandfrei und die Temperatur hielt sich stabil.

So direkt nach der Schule hat man natürlich Hunger im Bauch. Drum gab`s in Feldstetten gleich mal den ersten Halt mit Stopp beim Bäcker.

Das Jahrestreffen vom Setraclub fand dieses Jahr in Arnegg-Blaustein statt. Blaustein ist eine kleine Stadt die gleich hinter dem berühmten Blautopf von Blaubeuren zu finden ist. Obwohl über 100 Fahrzeuge angekündigt waren und wir, wegen der Schulkinder erst 2 Tage später anreisten, fanden wir gleich ein schönes Plätzchen für Elliot – passend – zwischen den „kleineren“ S6  Setrabussen.

Was uns hier in Blaustein-Arnegg erwartete war ein wahrer Augenschmaus. Über 100Oldtimerbusse, größtenteils Setras, in allen möglichen Ausführungen und Erhaltungszuständen. Wir machten uns gleich auf die Socken um uns vor allem die S9 er unter die Lupe zu nehmen und uns Tipps und Erfahrungen bzgl Ausbau zu holen. Toll waren die vielen lieben Setraclub-Menschen die wir kennen lernen durften und in deren Busbäuche wir schauen und fotografieren durften.

Wir konnten für uns so viele Fragen klären. Von der Stromversorgung, über Dämmung, über Klogeschichten….. der Gesprächsstoff mit den anderen Busverliebten ging uns auch am 2. Tag nicht aus. UND: Alter spielt beim Setra-Veteranenbus keine Rolle 🙂 alle Generationen waren vertreten, haben miteinander gelacht, gefeiert und getanzt …. was für schöne Tage!

Obwohl wir selbst nur 2 Tage davon mit dabei waren, haben wir uns richtig wohl gefühlt. Organisiert hatte das ganze Setra-Uli mit Unterstützung seiner Frau Sonja  😉 ! Vom Rahmenprogramm mit Führung im Setrawerk, Besuch der Unescostätten – den Höhlen in der Umgebung und einem supertollen Festabend mit schwäbischen Spezialitäten und Band, mit Kinderhüpfburg und und und  war alles mit dabei dabei. DANKE an die beiden Setraverrückten nochmal hier von uns bei busverliebt.de!

Voller Ideen und motiviert von den vielen schönen Bussen, wollen wir nun endlich unser Setraprojekt angehen.

Danke allen die uns Mut gemacht haben, mit denen wir schöne Gespräche über Dies oder Das führen konnten, die uns ihre Hilfe angeboten haben falls wir mal nicht weiter wissen beim Ausbauen unseres Setras, Danke für die Einladung nach Andalusien 🙂 die Einführung in die Tibeter, die Fanta und die Klebezierleisten und DANKE überhaupt….

Wir hören UND wir sehen uns!

Nitja mit Bande

Ahja….. und ganz alleine war Elliot übrigens nicht zwischen den ganzen Kässbohrern:

(PS. Falls es Bilder dabei hat, von denen ihr nicht wollt dass sie öffentlich gezeigt werden, gebt einfach Bescheid 🙂   )