Epoxy

Was ist das denn für ein krasses Zeux? Epoxidharz Dingenskirchens….

Endlich war heut mal wieder ausnahmsweise kurz Gelegenheit sich der Schönheitskur von Elliot zu widmen.

Wie die Monate zuvor auch, war das immer das gleiche Prozedere: Schleifen, Spachteln, Grundieren, Schleifen, Spachteln und so weiter und so fort… und dabei Lauschen, ob das Babyphone ruhig bleibt und hoffen, dass es das auch blieb, solange die Spachtelmasse noch nicht fertig verarbeitet war. Was sind das eigentlich für Arbeitsbedingungen? Aaarggggh!

Nur: Dieses Mal verspürte ich schon beim Arbeiten ein Ziehen und Brennen im Gesicht und – üps – da fiel es mir ein:

Vor Wochen, war ich morgens plötzlich mit zugeschwollenem Gesicht und übersäät mit fiesjuckenden Wasserbläschen aufgewacht. Auch der aufgesuchte Hautarzt konnte sich das nicht erklären. Von meiner Elliotkur sagte ich im nämlich nichts, denn ich schliff und spachtelte ja nun schon Monate, ohne eine Reaktion. Im Laufe des Tages wanderte der Ausschlag über mein ganzes Gesicht und war nur durch Kortisonsalbe einigermassen in den Griff zu kriegen. Irgendeine allergische Reaktion… das war schon klar, aber mit Epoxy brachte ich das nicht wirklich in Zusammenhang, weil ich an diesem Tage nur eine kleine schnelle Stelle bearbeitet hatte…

Tja, nun sieht es doch wohl so aus, als würde mein Körper Epoxy gar nicht mögen!

Heute war die Reaktion ganz unignorierbar. So ein Mist aber auch! weil ganz direkt und mit dem Zaunpfahl quasi… damit Frau auch wirklich kapiert, was sie ach so gerne ignoriert hätte.

Nach dem Abschluß der Karosseriearbeit vielleicht, hätte sie Zeit für sowas lästig Hinderliches wie so ein Allergiegedöns 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.